MRGlobal news

Risk & Rating

Unter „Risk Rating“ kann die Risikoeinstufung einer Kapitalanlage oder von Assets verstanden werden. Das Ziel des Ratingprozesses besteht darin, auf effiziente Weise eindeutige Chancen- und Risikoprofile für einzelne Objekte, Immobilienanleihen sowie ganze Portfolios unter Berücksichtigung des relevanten Marktes zu erstellen.


Das Ergebnis ist ein ausführlicher Bericht, in welchem auf Risiken, Stärken, Schwächen sowie Entwicklungspotenziale eingegangen wird. Die Einstufung bzw. Benotung erfolgt mittels einer Rating-Skala. Diese schafft die Möglichkeit eines einfachen Vergleichs. Die Aussage des Ratings ist umso genauer, je feiner die Differenzierung der einzelnen Noten ist.

Das Rating-Ergebnis soll dabei größtmögliche Transparenz und Klarheit über das eingegangene Risiko schaffen. Dem Investor, der im Normalfall risikoavers handelt, dient das Rating-Ergebnis als Entscheidungshilfe, um eine bestimmte Kapitalanlage mit ihrem Risiko und der entsprechenden Verzinsung vorzunehmen.

Das Rating selbst erfolgt unter Anwendung qualitativer sowie quantitativer Faktoren. Die Auswahl, Einschätzung sowie deren Gewichtung erfolgt durch dafür ausgebildete Immobilienexperten. Die Faktoren können sich dabei in die Kriteriengruppen Objekt, Standort, Markt und Qualität des Cashflows unterteilen. Die Beurteilung dieser Faktoren basiert auf komplexen Zusammenhängen, die Darstellung des Ergebnisses ist dabei aber leicht verständlich und auf einen Blick zu erfassen.

 

Anwendungsgebiete

 

  • Rating von Einzelimmobilien
  • Steuerung und Rating eines Immobilienportfolios
  • Hilfestellung für Investitionsentscheidungen
  • Rating von Immobilienanleihen, -fonds und -krediten
  • Unternehmensrating in der Immobilienwirtschaft
  • International Ratings Advanced Approach nach Basel II und Basel III

Bewertung

Beratung

Risk & Rating

Markt und Feasibility Studien

Tender-Verfahren