MRGlobal news

Urban Leben

Special Properties

Urban leben – Wohnen genießen

Zwei unterschiedliche Wohnbauten in zwei verschiedene Ländern von 6B47 Real Estate Investors zeigen, wie architektonisch vielfältig Wohnbau heute sein kann.

Wohnraum ist knapp und die Nachfrage steigt weiter. In Deutschland und in Österreich. Das sind auch zwei Länder, in denen das Unternehmen 6B47 Real Estate Investors tätig ist. Unter anderem werden in Wien und in Frankfurt am Main derzeit zwei Wohnbauten errichtet, die nicht unterschiedlicher sein könnten.

Das ALTHAN

Wobei errichtet in einem Fall nicht ganz richtig ist. Das Projekt steht schon seit vielen Jahren. Das Objekt „ALTHAN“ befindet sich zwischen dem Areal der ehemaligen Wirtschaftsuniversität und dem Franz-Josefs-Bahnhof in bester innerstädtischer Lage in Wien. Es wurde von der Post im Jahr 1984 zur Eigennutzung errichtet und war ehemals Sitz der Postdirektion Wien. Später wurde das Gebäude von der Universität Wien übernommen und beherbergte Büros der Hauptuniversität und Teile der WU-Wirtschaftsuniversität. Kurz und gut: Es wurde seit der Erbauung immer als Büroobjekt genutzt.

Jetzt aber plant 6B47 Real Estate Investors, die Büroräumlichkeiten einer höherwertigen Wohnnutzung zuzuführen. „Bei dem Projekt stehen wir vor der großen Herausforderung, in ein Bürogebäude aus den 80er-Jahren eine moderne Wohnkonfiguration zu bringen.“, erklärt Peter Ulm, Vorsitzender des Vorstandes: „Unser Ziel ist es ein Schmuckstück aus dem Gebäude zu machen.“
Dazu wird das nicht mehr genutzte Bürohaus bis auf die Tragstruktur komplett abgerissen und neu konzipiert. Die bestehende außergewöhnliche Architektur des Gebäudes mit vier Flügeln bietet die Möglichkeit für eine Vielzahl an Eckwohnungen mit interessanten Blickachsen. In Zuge der Planung wird besonderer Wert darauf gelegt, unterschiedliche Wohnungsgrößen zu schaffen. Diese haben aber noch eine weitere Besonderheit: Durch die Vorgaben der alten Bürostrukturen haben sie überdurchschnittliche Raumhöhen – etwas, das in einem Neubau heute selten ist.
Alle Wohnungen werden mit Balkonen bzw. Terrassen ausgestattet. Insgesamt werden hier rund 10.000 Quadratmeter Wohnfläche entstehen.
Auf Grund der erhöhten Lage des Objektes – einige Meter über dem Straßenniveau – ist einerseits der Straßenlärm sehr gering, andererseits bietet sich aus vielen Wohnungen ein Rundumblick.

Das CASCADA

Das „Althan“ befindet sich, wie erwähnt, in zentralster Wiener Lage und das ist das einzige, das es mit einem Neubau des Unternehmens in Frankfurt am Main gemeinsam hat. Die zentrale Lage nämlich. Im letzten großen innerstädtischen Entwicklungsgebiet Frankfurts, dem Europaviertel, wird ein 60 Meter hoher Neubau errichtet, der zukünftig 175 State-of-the-Art-Eigentumswohnungen beherbergen soll. Das Baufeld für den neuen Wohnturm ist die letzte unbeplante Fläche im Europaviertel – sie befindet sich in direkter Nähe zu einer 60.000 Quadratmeter großen Parkanlage, dem Europagarten.

KSP Jürgen Engel Architekten entwarfen den kaskadenförmigen Wohnbau, dessen stufenartige Geschosseinheiten zum Namen „CASCADA – Rising Residences“ inspirierten. „Das CASCADA wird im Europaviertel ein richtiger Eyecatcher.“, meint Ulm nicht ohne Stolz, wobei bei dem Wohnprojekt natürlich auf die Umgebung und auf den erstellten Masterplan Rücksicht genommen wird. 
„Für uns war sehr wichtig, dass wir ein optisch ansprechendes Gebäude errichten mit einer architektonisch hochwertigen Fassade und Außengestaltung und trotzdem effiziente Grundrisse der Wohnungen unterbringen – und das zu vernünftigen Quadratmeterpreisen. Das war für die Architekten nicht einfach.“
Bei der Grundrissplanung der Wohnungen wurde auf eine zeitgemäße Mischung unterschiedlicher Wohnungstypen größter Wert gelegt, um die Anforderungen auch an das Wohnen von morgen zu erfüllen. 14.500 Quadratmeter Wohnflächen verteilen sich in 50 bis 200 Quadratmeter große Ein- bis vier-Zimmer-Wohnungen auf 21 Etagen. Der zweigeschossige, weitläufige Eingangsbereich mündet in offen gestaltete Etagen und helle, lichtdurchflutete Wohnungen – dank der großen Fenster, Balkone oder Terrassen.
Das C-förmig gestaltete, siebengeschossige Sockelgebäude umrahmt außerdem einen zentralen Garten. Darüber staffeln sich 14 Geschosse in mehreren Stufen zurück bis zur obersten Etage. Dadurch entsteht eine fließende und harmonische Form, die an den Schwung sich türmender Wellen erinnert. Hieronymus Hager, CEO von 6B47 Germany: „Intelligent gestaltete Wohnhochhäuser in zentralen Lagen sind eine echte Bereicherung für die Städte der Zukunft.“




 

Continuity, Separation or War of the Roses?

Städtetag Innsbruck

Christoph Stadlhuber

Steuerreform 2015/16

Kapital sucht Markt

Revolution in der Baubranche

Wo das Geld verwaltet wird

KR Alfons Metzger

RISK & RATING

Mag. Alexander Neuhuber

Spezial-immobilien

DI Herwig Teufels-dorfer

DI Dieter Hayde

der soziale Wohnbau in Wien

Immobilien-management für die Zukunft

Investieren in Land- u. Forstwirtschaft

Der Immobilien-Markt Italien

Risk & Rating

Das Kanalnetz von Wien

Mag. Ernst Vejdovszky

Ponesch-Urbanek

Pro Natura - ÖBf

Michael Ludwig

Hugh F. Kelly

Gregor Drexler

AIRPORTCITY

Karin Fuhrmann

Othmar Michaeler

In einer neuen Zeit

UNESCO

Die Zukunft von CEE/SEE

Herbert Logar

Larry Silverstein

Warschau - Gegen die Krise

Michael Griesmayr

Water Alert

Das Parlament tagt

Sigrid Oblak

Renaissance des Baurechts

Die Sanierung beginnt

Urban Leben

Dr. Peter Oberlechner

Khalaf Ahmad Al Habtoor